Archive for October, 2007

Bischof Perisset wird Päpstlicher Nuntius in Deutschland

Thursday, October 25th, 2007

Bischof Perisset ,der in Orzydorf die Dreifaltigkeit einweihte wird Päpstlicher Nuntius in Deutschland

Orzydorfer Friedhofsbuch – Beitrag von Dietmar Giel

Thursday, October 25th, 2007

Pünktlich zum Heimattreffen am 25.05.2007 in Nürnberg, erschien das von der Heimatortsgemeinschaft Orzydorf (HOG) herausgegebene, umfangreiche Friedhofsbuch der Gemeinde Orzydorf, einer bekannten, einstmals deutschen Gemeinde im Banat.
Die Autoren, Georg und Rainer Kierer, legen mit dem Orzydorfer Friedhofsbuch eine beachtenswerte und äußerst gediegene Arbeit vor. Sie zeichnet sich dadurch aus, dass der gesamte Aufbau und die Gestaltung des Buches Seite für Seite wohltuend, übersichtlich und gefällig sind.
Nach der üblichen Einleitung – Vorwort, Grußwort des jetzigen Pfarrers Petru Velciov, sowie einer Kirchenbeschreibung des ehemaligen Heimatpfarrers Egmont Franz Topits – folgt eine Benutzeranleitung mit Erläuterungen zu den einzelnen Grabstätten, zum Aufbau der Seiten, sowie den Anmerkungen. Sie ermöglicht und erleichtert den Umgang mit den ungewohnt vielen Daten und sollte daher gründlich studiert werden. Selbst Ungeübte werden sich danach in der Benutzung des Buches rasch zurechtfinden. Die so genannten Querverbindungen zu den Gräbern machen die Suche nach den Vorfahren leichter. Darüber hinaus werden in so manchen Fällen verwandtschaftliche Beziehungen erkennbar, die vorher unbekannt waren. Außerdem werden all diejenigen, deren Vorfahren aus Orzydorf stammen, sowie Genealogen darin wichtige Informationen über die Einwohner Orzydorfs finden.
Von den 1108 erfassten Grabstätten, welche im Vorsatz des Buches in Form eines Lageplans zur besseren Orientierung dargestellt wurden, sind 717 Grabsteine mehrfarbig abgebildet. Die Daten weiterer 391 Grabstätten, die keinen Gedenkstein haben, aufgelassen oder mehrfach belegt wurden, sind ebenfalls in dem Buch erfasst worden.
Schon allein die Anzahl der Grabstätten lässt erahnen, welcher Arbeits- und Zeitaufwand nötig war, um dieses Buch zu erstellen. Das schafften die Autoren mit äußerster Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit.
Das Personenregister, die Listen der Orzydorfer Gefallenen und Vermissten im Ersten und Zweiten Weltkrieg, der Opfer der Deportation in die Sowjetunion, sowie der kleine Friedhofsführer runden das Bild des Buches zusätzlich ab. Die im Nachsatz abgedruckte Banat-Karte sowie ein Beilegeblatt mit den Häusern des Dorfes und deren Einwohner um 1940 dienen als Orientierungshilfe.
Das Orzydorfer Friedhofsbuch ist ein Produkt jahrelanger zeitaufwendiger Forschungsarbeit und soll für all jene, die nicht mehr in ihrer einstigen Heimatgemeinde leben, ein wichtiges Kulturgut sein.
Den heute weit verstreut lebenden Orzydorfern ist es nun möglich, ihre Vorfahren zu finden – und die meisten werden feststellen, wie interessant es sein kann, die Familien in die Vergangenheit zurückverfolgen zu können. Dieses Buch kann ebenso aufschlussreich wie spannend sein. Es ist ein Schatz, ein Tor zu unserer eigenen Vergangenheit im Banat und bringt sie auf besondere Art wieder ins Bewusstsein durch Namen, Jahreszahlen und Hinweise, die gegen das Vergessen ankämpfen. Kindeskinder werden vielleicht früher oder später nach ihren Wurzeln fragen: dieses Buch gibt bestens Auskunft.
Es ist gleichzeitig ein Denkmal für die Vorfahren und sollte in jeder Orzydorfer Familie seinen Platz finden und rege genutzt werden. Deshalb ist das Buch allen Orzydorfer Landsleuten zu empfehlen, denn eine große Lesergemeinde wäre ein Zeichen der Anerkennung der kostspieligen ehrenamtlichen Arbeit der Autoren.
Möge das Buch all denen, die sich Orzydorf und ihrer Heimat verbunden fühlen, dazu dienen, die Vergangenheit und Gegenwart zu verstehen und aus ihrer Geschichte zu lernen.

Dietmar Giel

Georg und Rainer Kierer: Orzydorfer Friedhofsbuch, Herausgeber: Heimatortsgemeinschaft Orzydorf 2007, 312 S., Format A4, Preis: 50 Euro einschließlich Versand innerhalb Deutschlands. Bezugsanschrift: Karin und Eduard Ortmann, Wadackerweg 2a, 90763 Fürth, Telefon 0911/713525.

Treffen des Vorstandes der HOG Orzydorf

Thursday, October 25th, 2007

Am 14.10.2007 fand in Ettenheimmünster die Vorstandssitzung der HOG Orzydorf statt. Besonders erfreulich ist es, dass das Orzydorfer Friedhofsbuch in diesem Jahr erschienen ist und bei Eduard Ortmann, Tel. 0911/713525 bestellt werden kann. Die enorme Leistung der beiden Autoren Kierer & Kierer wurde nochmals gewürdigt. Dieses Werk sollte in keinem Orzydorfer Haushalt fehlen.
Bei der Vorstandssitzung wurde eine Bilanz des Treffens in Nürnberg am 26. Mai 2007 gezogen sowie Ideen für das Treffen im Jahr 2009 gesammelt. Es wurden Möglichkeiten besprochen um die Teilnehmerzahl zu steigern.
Die Kassenwartin Elisabeth Rodenkirchen legte den Kassenbericht zum 14.10.2007 vor.
Der Vorstand der HOG Orzydorf

Orzydorfer Heimattreffen in Nürnberg

Thursday, October 25th, 2007

Das Orzydorfer Treffen am 26. Mai war auch dieses Jahr ein Erfolg und ein gelungenes Fest. Bedauerlicherweise fanden nur 300 Orzydorfer den Weg nach Nürnberg. Immer mehr Landsleute bleiben zu Hause. Viele fragten sich enttäuscht, wo ihre Schulkameraden, Nachbarn und Freunde geblieben sind? Warum bekommen die Bemühungen des Vorstandes, die Orzydorfer zusammenzubringen, nicht mehr Resonanz?
Schon morgens um acht waren unsere fleißigen Helfer mit dem Aufbau in der Meistersingerhalle beschäftigt, bei denen wir uns sehr herzlich bedanken. Der schöne Blumenschmuck wurde übrigens von unserer Landsmännin Simona Forga geliefert, die einen Blumenladen in Zirndorf betreibt.
Noch rechtzeitig kam ein Fahrer der Druckerei mit dem sehnsüchtig erwarteten „Orzydorfer Friedhofsbuch“ an. – Endlich -.
In langjähriger Arbeit haben unsere Landsleute Georg Kierer und Reiner Kierer ein umfangreiches Werk erstellt, das für unsere Landsleute eigentlich ein Muss in ihrer Bibliothek sein sollte. Dieses Buch können Sie bei Eduard Ortmann unter der Tel. Nr. 0911/713545 zum Preis von 50 Euro einschließlich Versandkosten bestellen.
Das Fest begann mit einem Pfingstgottesdienst, zelebriert von unserem Heimatpfarrer Egmont Franz Topits. Die von Willi Michl, mit seiner wunderbaren Tenorstimme vorgetragenen Lieder, am Klavier begleitet von Dr. Franz Metz, gaben der Messe einen besonders feierlichen Rahmen. Willi Müller, als Vorsänger, stimmte die Lieder der Gottesdienstgemeinde an. Bei den Lektoren bedanken wir uns für ihren Beitrag.
Nach dem Gottesdienst spielte das „Original Stauferland Echo“ unter der Leitung von Helmuth Josef Keller und unserem Landsmann Johann Ortmann. Unter den Klängen eines Marsches und der Choreographie von Frau Slavik zogen die Trachtenpaare ein. Erfreulich ist zu sehen, dass immer mehr Orzydorfer Jugendliche unsere Tracht tragen wollen. Übrigens eine der schönsten im Banat.
Den Vorstrauß ersteigerte dieses Jahr Elisabeth Anselm für ihre Enkel Franziska und Lorenz Anselm. Frau Anna Dermendsin, Frau Luise Müller und Franziska und Lorenz Anselm trugen wunderschöne Gedichte vor. Auch die Tombola war erfolgreich. Der Erlös geht an ein soziales Projekt in unserer alten Heimat. Unser bisheriger Vorsitzender, Johann Ortmann bat, sich aus dem Vorstand zurückziehen zu dürfen. Die Ortsgemeinschaft bedankte sich und schenkte ihm zum Abschied ein Exemplar des neuen Friedhofsbuches. Zum neuen Vorsitzenden wurde Karl Scheible gewählt. Hannelore Helmer wurde als neues Mitglied in den Vorstand aufgenommen. Die Adressen aller Vorstandsmitglieder finden Sie auf unserer Homepage www.orzydorf.de. Da können Sie sich auch viele Fotos von unserem Treffen ansehen und auch herunterladen.
Nach dem Abendessen wurde bis weit nach Mitternacht ausgiebig getanzt.
Einige Unverbesserliche feierten noch in der Hotelbar bis zum Morgengrauen.
Pfingstsonntag fand ein Klassentreffen der Jahrgänge 1962 und 1963 statt. Ein Bericht dazu erscheint auch in dieser Zeitung.

Der Vorstand der HOG Orzydorf